Something out of nothing

Das Buchprojekt Something out of nothing dokumentiert die Entstehungsgeschichte der Tanzform Breaking, auch Breakdance genannt, von Ihren Anfängen bis heute. Die Visualisierungen sind zurückkhaltend, so dass das authentische Bildmaterial sowie die zweisprachigen, textlichen Inhalte Ihre Wirkung entfalten können. Die Recherchearbeit zu dem Buch beinhaltete zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen, die auch in der Publikation wieder zu finden sind.

Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking

Auf knapp 300 Seiten zeigt Something out of nothing, wie aus einer kleinen Subkultur von den Straßen New Yorks eine globale Bewegung mit riesiger Fanbase und weitreichender Medienpräsenz wurde, welche heute in allen Ländern der Welt zu finden ist.

Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking
Something out of nothing, Dokumentation, Breakdance, B-Boying, Breaking